Archive for the '' Category

2
Oktober
2008

Liebe ohne Glaube ist kraftlos

Die Wiederentdeckung sozialer und kommunaler Verantwortung durch Christen, die sich lange Zeit ins fromme Ghetto zurückgezogen hatten, ist eine ermutigende Entwicklung. Von kleinen, oft unbekannten lokalen Aktivitäten bis zu globalen Bewegungen wie der Micha-Initiative reicht das Spektrum. Das entspricht christlichem Ethos und biblischen Werten wie Solidarität, Barmherzigkeit und Nächstenliebe.
Wenn wir solches Handeln allerdings nur auf [...]

30
September
2008

Missional prosperity

Heute möchte ich einige einfache Beispiele aufzählen, wie man als missionaler Christ das Wohlstandsevangelium predigen und praktizieren kann und sollte.
1. Kaufe Fair Trade-Artikel. Das Wohlstandsevangelium besagt, dass Gott für jeden Menschen Wohlstand beabsichtigt hat. Dazu gehören die Produzenten von Kaffee und anderen Gütern. Die biblische Definition von Wohlstand besagt, dass jeder Mensch von seiner Arbeit [...]

17
September
2008

Nachtrag zu “Zwei Fragen eines Freundes”

Kürzlich wurde hier diskutiert, ob Christen “fromme” Bücher in säkularen Läden kaufen sollten. Anlass war ein Auszug aus einer Mail eines Freundes, der dies regelmäßig tut. Gestern bekam ich von ihm eine weitere Mail, in der er folgendes berichtet:
Ich kaufe die Bibel, die ich verschenke, fast immer bei Hugendubel an der Gedächniskirche (einer der größten [...]

22
Juli
2008

Das Märchen vom Erweckungsland

Wer heute etwas von mir lesen will, findet hier meinen Beitrag zur neuesten Ausgabe von The Race.

6
Dezember
2007

Noch ein Bericht aus Berlin

Kerstin Kaie ist Christ und gegenwärtig als “Projektleiterin für die Imagekampagne SoldinerKiez” tätig – laut Berliner Sozialatlas der schlimmste Wohnbezirk der Haupstadt.
In der gestrigen Ausgabe der Berliner Zeitung schreibt Kerstin über ihre Erfahrungen als Anwohnerin und über ihre Liebe zu diesem Kiez: “Schön wohnen in Wedding.” Unter anderem berichtet sie von dem lebendigen Adventskalender “In [...]

30
Oktober
2007

WDJD

Ich habe die Frage “What Would Jesus Do?” (WWJD) immer für eine zweischneidige gehalten. Gemeint ist oft: “What Should I Do?” Wie sollte ich mich jesusmäßig verhalten?
Ich stelle mir vor, ich stünde bei irgendeinem Freizeitkick auf dem Platz und beteiligte mich an dem munteren Fußballspiel. Kurz vor dem gegnerischen Strafraum gäbe es Freistoß für mein [...]

21
Oktober
2007

Der Weg ist nicht das Ziel

Manche sagen: “Ich möchte mehr beten.” Oder: “Ich möchte mehr in der Bibel lesen.” Oder: “Ich hätte gern eine prophetische Gabe.” Oder: “Ich wünsche mir einen Heilungsdienst.” Oder: “Unsere Gemeinde soll wachsen.”
Sie denken, das seien Ziele. Aber es sind keine Ziele, es sind Wege. Gelegentlich möchte ich Gegenfragen stellen: “Worum willst du beten?” Oder: “Für [...]

Using Yaletown Theme for Wordpress.