26
Mai
2008

Am Ufer des Flusses

Meine gegenwärtigen Lebensumstände bringen es mit sich, dass ich die Ereignisse in Lakeland/Florida nur ganz am Rande verfolgen kann. Für lange Videos fehlt mir die Zeit, für nächtliche Videos die Kraft. Meine derzeitige Berufung und Berufssituation beanspruchen meine volle Aufmerksamkeit. (Für präzise Leser: Ich habe genau 1 1/2 Stunden God-TV-Public-Viewing miterlebt.) Ich bin also nur ein sehr entfernter Lakeland-Todd-Bentley-Event-Beobachter.

Genauer gesagt beobachte ich nicht einmal die Ereignisse in Lakeland selbst, sondern ihre Auswirkungen in meinem Umfeld. Mir fehlen also bewährte christliche Beurteilungskriterien wie “An ihrem Ministry Style werdet ihr sie erkennen” oder “An ihren Manifestationen werdet ihr sie erkennen”. Ich muss mich unbefriedigenderweise damit begnügen, sie lediglich “an ihren Früchten erkennen” zu können – noch dazu an Früchten, die nicht in Lakeland selbst, sondern in Berlin wachsen.

In meiner Gemeinde ist man ausgiebig auf Lakeland eingestiegen. Schon seit Januar (Reise eines Teams zur Pastorenkonferenz in Toronto) stelle ich ein ständiges Ansteigen des geistlichen Pegelstandes fest. Viele Leute erleben geistliche Erneuerung oder Vertiefung. Nun setzt sich das fort mit abendlichen Übertragungen und einer ersten Gruppe, die in Florida war und Erfreuliches berichtet. Ich traue mir genug Beurteilungsvermögen zu, um feststellen zu können, dass die Todd Bentley-Ereignisse vielen gut tun.

Überraschenderweise erfassen die Auswirkungen auch mich. Es geht mir wie Eldad und Medad in Moses Tagen (4. Mose 11,26). Als die übrigen Männer aus dem Lager herausgingen, um vom Geist erfasst zu werden, blieben diese beiden im Camp. Aber voilà:

Der Geist kam über sie, denn sie waren auch aufgeschrieben, jedoch nicht hinausgegangen zu der Stiftshütte, und sie gerieten in Verzückung im Lager.

Anscheinend bin ich auch “aufgeschrieben”. Denn ohne irgendein Zutun meinerseits kommt der Geist auch über mich. Immer wieder macht die Kraft Gottes einen Besuch bei mir. Und tief in meinem Herzen rührt Gott Dinge an, die nur ihn und mich etwas angehen.

Während meine Gemeinde im Fluss des Geistes schwimmt und sich von ihm tragen lässt, bin ich weiterhin am Ufer beschäftigt. Und werde dabei immer nasser. Inzwischen würde mich nicht einmal wundern, wenn ich diesmal sogar mehr vom Wasser des Geistes durchtränkt würde als bei früheren Anlässen, als ich kopfüber ins Gewässer sprang.

5 Kommentare

  1. Don Ralfo:

    Cool. Es ist ansteckend und nicht von EINEM besonderen Diener Gottes abhängig! ;-) )

  2. storch:

    das ist so schön zu lesen, haso. ich bekomme es auch mehr aus der ferne mit. die streams laufen halt während ich arbeite. ich bin auch sehr gesegnet. mehr davon!

  3. Erweckung in Lakeland at einAugenblick.de:

    [...] vor Ort war und ansonsten auf Esoterik-Messen “Heilen wie Jesus”-Stände hat . Auch Haso, dessen Blog hier schon öfters empfohlen wurden, sieht das sehr positiv. Kritischer ist da [...]

  4. Die floridaische Seenplatte « Auf Schleichwegen zum Christentum:

    [...] in einem Hauskreis, und ein Mitglied kam ganz frisch aus Florida. Ich dachte an den geschätzen Haso, der sich berührt und gesegnet fühlt und das auf Lakeland zurückführt und freute mich, denn ich [...]

  5. Florida-Erweckung Live auf GOD.TV anschauen - jetzt auf 5 Kanälen/Streams und in optimaler Grösse « Gott, die Bibel und ich:

    [...] Auch Harald Sommerfeld äußert sich positiv: [...]

Einen Kommentar hinterlassen:

Using Yaletown Theme for Wordpress.